schallwandler

Anstatt BOXEN – besser SCHALLWANDLER

Damit habe ich mir die Möglichkeit auf getan meine Kopfhörer hier unter dieser Rubrik mit aufzuführen. Zumal mein persönlicher Wiedereinstieg über besagte Kopfhörer begann.

 



Mission m72

Das erste Paar Boxen das ich mir dann wieder bei Ebay ersteigerte waren diese Mission m72. Klar doch es musste britisches HiFi sein. Nun diese Kompaktlautsprecher hatten gute überall gute Bewertungen und waren von ihrer Baugröße genau das was neben meinen Monitor im Büro auch passte. Der Preis war in Ordnung und als Zugabe hatte ich gleich mal ein Paar anständige Lautsprecherleitungen Kimber Kable 4 VS in der Länge 3m mit dabei. Der Klang war echt gut für ein 2 Wege BR System - ABER - sie mussten dann meinen ersten reinen Breitbändern den kleinen Pico Lino 1 Hörnern aus der Zeitschrift Hobby Hifi weichen und wurden bei Ebay dann wieder verkauft ohne Wertverlust verkauft.



Pico Lino 1

Die Pico Lino 1 ist eine mini TML Box als Bauvorschlag aus der Zeitschrift Hobby Hifi. Es war mein Wunsch einen echten Hornlautsprecher zu haben und die Pico Lino war nicht nur der kleinste dieser Art, sie ist auch ein echtes Klang Wunder. Nun mittlerweile gibt es sie in drei verschiedenen Versionen, was den Erfolg dieser Lautsprecher noch einmal unterstreicht.

 

Ich konnte ein Paar in MDF gefertigte Pico Lino 1 bei Ebay ersteigern und diese haben dann auch gleich mal die Mission m72  von ihrem Platz verdrängt. Ja ein kleiner Breitbandlautsprecher kann doch etwas ganz besonderes, er ist ein Mitten Profi und produziert Stimmen in einer nie gekannten Klangfarbe - uppps jetzt fang ich auch schon an  ;-) nur tiefer Bass ist für so einen kleinen Lautsprecher natürlich nicht möglich, darum kam dann auch irgendwann der Wunsch nach einem Sub in mir auf um dieses Loch zu schließen.

 

Die Bauteile meines Paares waren die extrem hochwertigen, weil es die Weichen für Bausätze von Hobby Hifi oder Klang + Ton meist immer in zwei Preisklassen gibt. Das hört man aber auch, nur leider waren sie nie von Außen lackiert oder furniert worden und sahen somit einfach immer nach DIY aus.

 

Nun mussten sie meinen Blumenhofer - Mini weichen und sind zu meinem Sohn gezogen der sich an ihnen erfreut.




Acoustic Research - Status 25A

Wenn es am Bass fehlt hilft meist nur der Griff zum Subwoofer. Ich habe mir diesen AR - Acoustic Research - Status 25A bei Ebay für knapp 100€ ersteigert und bin bis heute damit sehr zufrieden. Es sollte ein aktiver Subwoofer sein, also mit eingebauter Endstufe, die Möglichkeit des Einregelns war mir auch sehr wichtig was bei vielen anderen Subwoofern in dieser Preisklasse nicht so möglich ist. Die Phasenansteuerung ist via Schalter umschaltbar 0 und 180 Grad, die Übergangsfrequenz ist einstellbar via Poti genau wie die Lautstärke.

 

Eines gleich vorweg er brummt nicht, überhaupt nicht und das ist mir bei einem in die Kette integrierten Sub extrem wichtig. Er wird direkt via Cinch Leitung von meinem Röhrenvorverstärker gespeist. Mein alter Infinity aus meiner 5.1 Anlage war so gar nicht zu beruhigen, trotz Entkoppelung und aller technischen Tricks brummte er so vor sich hin - einfach grausam.

 

Sicher ist der AR kein High End, aber für den sehr kleine Raum bei mir mehr als ausreichend. Ich wünsche mir sicher irgendwann noch mal einen echten britischen REL Subwoofer aber da muss ich erst mal wieder anfangen zu sparen  ;-)




Blumenhofer - Mini

.....................



Breezer

Die Breezer aus der Zeitschrift Klang + Ton ein Paar Seas H1597-08 FA22RCZ Breitbänder liegen bei mir seit 2015 rum


Kopfhörer

Sennheiser - HD 215

Ich muss zu meiner Schande gestehen das ich in all den Jahren wo HiFi nicht mehr mein Hobby war auch eher bei meinen Käufen pragmatisch war. Den HD215 habe ich mir für gelegentliche DJ Einsätze zugelegt, ich benötigte einen geschlossenen Kopfhörer und dieser bot zudem die Möglichkeit eine Ohrmuschel wegzuklappen. Nun klanglich eher im Durchschnitt, genügte er mir aber über viele Jahre hinweg.

 

Nun das Thema Kopfhörer kann auch sehr spannend sein. Ein wenig Foren Suche und rum gegoogle brachte mich dann auf einen echten Schnapp, den chinesischen Hersteller Superlux. Eines ist hier bei echt klar mehr Kopfhörer gibt es für den Preis nirgendwo. Optisch etwas dreist bei AKG und Beyerdynamic abgekupfert liefern alle Superlux aber einen wirklich guten Klang. Ich hatte mir durch die vielen Foren Umbauanleitungen dann auch gleich mal den HD668B für sage und schreibe ganze 30€ NEU gekauft ;-)



Beyerdynamic - DT770 Pro

Angestachelt von meinen  Superlux  Kopfhörern von denen ich zwei habe und dem Tuning an selbigen wollte ich dann natürlich aufrüsten. Zu dieser Zeit war mir ein geschlossener Kopfhörer noch wichtig, weil man die Frau des Hauses ja nicht vergraulen wollte ;-) Der  Beyerdynamic DT 770 Pro  in 250 Ohm war dann auch neu bei Ebay zu einem guten Kurs zu bekommen und neu aus der Verpackung war klar das die  Superlux  nun ausgedient hatten. Der Bass dieses geschlossenen Kopfhörers ist schon echt die Wucht und auch sonst ist der DT 770 Pro ganz klar von der Verarbeitung ein echtes Stück deutscher Ingenieurskunst. Vermeintlich für den professionellen Studioeinsatz gebaut mit dem aufgedrehten Kabel. Mit seinen 250 Ohm ist er den Standard 30 Ohm Kopfhörern in der Auflösung schon weit voraus.

 

Ich denke man muss den Klang eines  Beyerdynamic einfach mögen oder hassen, ich habe mich mal vorweg genommen, auch an anderen Herstellern versucht, bin aber dann schlussendlich zurück gekommen zum  DT 880  600 Ohm meinem bisherigen Favoriten.



Sennheiser - HD 600

Getreu meinem Motto -Versuch macht klug - habe ich mir bei Ebay einen Top gebrauchten Sennheiser HD 600 gekauft. Nachdem ich auf der HiFi-Messe in Hamburg 2014 den echten High End Kopfhörer HD 800 probehören konnte war mir klar da geht noch einiges. Aber man sollte solche Vorführungen oder besser Verführungen mit Vorsicht genießen. Ein HD 800 kostete damals 1200€ und der Kopfhörerverstärker HDVA 600 auch von Sennheiser gleich noch mal das selbe oben drauf, zudem wurde als Musikmaterial Sennheiser's - Hear The Difference! - CD serviert und da waren sie wieder die unglaublichen Stücke vom Label Stockfisch.

 

Nun aber nachdem der HD 600 zwar schon in die Jahre gekommen war aber immer noch gefertigt wurde, warum nicht sich langsam heran tasten ;-) Um es vorweg zu nehmen der HD 600 und ich sind nie richtig zusammen gekommen. Mir fehlte immer irgendwas in seinem Klang und spätestens nach dem ich mir den Beyer DT 880 gekauft hatte wusste ich auch was. Der HD 600 ging wieder bei Ebay rein und verließ mich wieder. Vorher hatte ich ihm noch ein neues Anschlusskabel passend in Blau gegönnt und neue Ohrpolster, damit war plus minus null nicht mehr zu erreichen.




Beyerdynamic - DT 880

Ich muss gestehen in meinem ersten HiFi Leben, in Mitte bis Ende der 80er, hatte ich schon mal den Vorgänger den schwarzen DT 880 auch in 600 Ohm. Damals ist er mir leider unter die Füße gekommen was einem Totalschaden gleich kam. Nun der neue hat die selben tonalen Gene wie sein Vorgänger. Ich für meinem Teil liebe diesen Beyerdynamic eigenen Klang, gepaart mit der analytischen Auflösung des 600 Ohm Modells. Sicher kein billiges unterfangen, aber auch bei Beyerdynamik  geht es noch viel höher im Preis mit den T-Modellen.

 

Hier gleich mal wieder ein Tipp von mir, der im Foto zu sehende Kopfhörerständer ist von Amazon und sieht dem Original Sieveking sehr ähnlich, nur das diese China Kopie nicht mal 30€ kostet während der besagte Sieveking 130-150€ nach Farbe aufruft. Also weniger kann der SAMDI auch nicht und sieht dabei erstklassig aus. Erwähnt sei das die Ohrmuscheln des Beyerdynamic breiter sind als  der Ständer, wenn das also stört muss dann wohl doch tiefer in den Geldbeutel greifen.

 

Ich hatte mal mit dem USA Kopfhörer Audeze LCD-2 geliebäugelt aber der spielt auch in der Klasse über 1000€. So ein offener Magnetostat ist natürlich eine Nummer, dann hatte ich beim heimischen HiFi-Händler die Möglichkeit zumindest den Hifiman HE400i Probe zu hören und wie beim Sennheiser HD600 war mir auch dieser einfach viel zu dünn im Klang. Also bin ich wohl der geborene Beyerdynamic Hörer  ;-)

 



Beyerdynamic - DX 160 ie

Ich brauchte nun für das mobile hören, z.B. im Urlaub für meinen geliebten High Res Player FiiO X3 die richtigen InEars. Einmal Beyer - immer Beyer, da war sie dann auch bei mir die Firmenabhängigkeit.

 

Da die großen Kopfhörer ohne Frage genau mein Ding sind, warum nicht dem Winzling eine Chance geben? Nun ich besitze ihn immer noch und ja er klingt für seine Größe auch echt gut. In zwei Urlauben hat er mich nun schon begleitet, der spielt sehr analytisch auf und echten Tief Bass wird keiner von dieser Größe erwarten.

Etwas umständlich zu händeln ist die mitgelieferte runde micro Tasche, aber nach einiger Zeit findet man einen Dreh die Flachkabel der InEars sauber zu verstauen. Die in verschiedenen Größen mitgelieferten Silikon Ohrenstöpsel sind so gar nicht mein Ding, also habe ich mir welche aus Memoryschaum bestellt bei Amazon und die sind wirklich Top.

 

By the way - man ließt vielfach über Störungen der Anschlusskabel im Netz, das rührt meiner Meinung aber vom unsachgemäßen Gebrauch einiger Kids her, ich für meinen Teil ziehe mir die InEars nicht am Kabel aus den Ohren, zumal der kleine gute 145€ gekostet hat was einen vorsichtigen Gebrauch automatisch bei mir beinhaltet.